Jagged Alliance: Flashback erschien am 21. Oktober 2014 auf Steam. Am 11. April 2013 wurde von dem kleinen, unabhängigen Entwicklerstudio Full Control bekanntgegeben, dass sie einen Lizenzvertrag mit bitComposer, dem damaligen Inhaber der Jagged-Alliance-Lizenz, abgeschlossen hat.[1] Um unabhängig zu bleiben, startete das Entwicklerstudio am 23. April 2013 eine Kickstarter-Kampagne mit dem Ziel von $350.000, die am 23. Mai erfolgreich mit $368.614 (zzgl. der unterstützenden PayPal-Aktion, die als „Slacker Backer“-Möglichkeit noch weiterlief) abgeschlossen werden.

Im Jahr nach dem Release wurde die weitere Entwicklung und der Support des Spiels eingestellt, da Full Control aufgrund finanzieller Schwierigkeiten die Pforten schließen musste.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

September 1988: „Der Prinz“, ein Schmuggler und Waffenhändler, hat die Kontrolle über die kleine, tropische Inselnation San Hermanos an sich gerissen. Gerüchte über eine neue Super-Droge haben die Aufmerksamkeit der Vereinigten Staaten erregt. Aufgrund der engen Beziehungen des Prinzen zur Sowjetunion können die USA jedoch keine Invasion riskieren, die zwangsläufig zu einer diplomatischen Katastrophe führen würde.

Unterdessen hat sich auf San Hermanos selbst eine Rebellengruppierung gegründet, die sich gegen die Unterdrückung durch den Prinzen zur Wehr setzt. Dieser jedoch hat sich vorgenommen, das Aufkommen der Rebellen im Keim zu ersticken und es gelang ihm Marion Shiro, die Rebellenanführerin, gefangenzunehmen und sie zum Tode zu verurteilen.

Die Regierung der Vereinigten Staaten sah dies als Chance und sandte ein CIA-Einsatzteam nach San Hermanos, um Marion Shiro aus der Gefangenschaft im Lilitu-Gefängnis zu befreien, sie so vor dem Tod zu bewahren und ihr Unterstützung anzubieten – was dem Team auch gelang. Auf dem Rückweg wurde der Helikopter der Truppe jedoch abgeschossen; nur ein Agent überlebte den Absturz.

Gameplay[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anders als im „Quasi-Vorgänger“ Jagged Alliance: Back in Action, hat man sich bei Flashback von vornherein auf einen Rundenstrategietitel festgelegt. Gespielt wird auf einem 3D-Kachelfeld mit Deckungssystem. Dialogoptionen ermöglichen es, das Spielgeschehen minimal zu beeinflussen. So lassen sich bei Unterhaltungen Schlachtfeldinformationen gewinnen sowie neue Waffen und Söldner freischalten. Die Söldner sind individuell anpassbar, angefangen bei der Ausrüstung bis hin zur Frisur. Neu hinzu bzw. zurück kommt das Sektormanagement, bei dem Milizen trainiert und Söldner ausgebildet werden können.

Spielbare Söldner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn verfügbar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf San Hermanos rekrutierbar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Badilla[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Screenshots[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artworks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Artworks zur groben Richtung der Grafik

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kick-off-Video der Kickstarter-Kampagne


Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.